Zu meiner Absonderung!

Darum geht hinaus von ihnen und sondert euch ab, spricht der Herr, und rührt nichts Unreines an! Und ich will euch aufnehmen, und ich will euch ein Vater sein, und ihr sollt mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige. 2. Kor 6,17+18

An die Geschäftsführung im Hause.

Wehrte Herren in der Geschäftsleitung, durch meine Steuerkarte für das Jahr 2010 ist Ihnen aufgefallen, das ich nicht mehr Mitglied in ihrer Kirche bin. Dieser Sachverhalt wurde zu allen Personen die Entscheidungsträger in unserem Hause sind weitergereicht. Nun bin ich aufgefordert worden eine plausible Begründung zu formulieren die diesen Austritt folgerichtig erklärt.

Seit Jahren lese ich die Heilige Schrift, ich habe aufrichtig Buße getan, die biblische Wassertaufe vollzogen und glaube fest an die Prophezeihungen und Wahrheiten, die Gott den Propheten und Aposteln durch den Heiligen Geist eingegeben hat und die folgerichtig von Ihnen aufgeschrieben worden sind. Die Weisheit, der Geist Gottes, der die Bibel erfüllt hat auch mein Herz ergriffen und ist ein Licht auf meinem Weg geworden. Die Aussagen der Heiligen Schrift lassen mich erkennen was Gut und was Böse -- ja was Gottes Wille für mein Dasein ist.

So musste ich bedauerlicherweise verstehen lernen das es ein Abweichen des biblischen Verständnisses der großen anerkannten Organisationen gibt. Zum Beispiel Mormonen, Jehovas Zeugen und auch das Glaubensverständnis bei der großen Katholischen Organisation, gerade in der Frage des Abendmahls und der Anbetung der Mutter Gottes, dem falschen Opfern (der Herr Jesus war ein einmaliges und immerwährendes Opfer!) (Hebr 10, 10-12) der Evangelischen Kirche mit der falschen Taufe sowie den Pastorinnen und Bischhöfinnen, dazu : 1. Kor 14,34-35 Eure Frauen sollen in den Gemeinden schweigen; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie es auch das Gesetz sagt. Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie daheim ihre eigenen Männer fragen; denn es ist für Frauen schändlich, in der Gemeinde zu reden. Weitere Religionen: Alle anderen Kirchen und Denominationen wie Siebenten-Tags-Adventisten, Islamismus, Hinduismus und Buddismus u.v.m haben ebenfalls die Grundlagen der Bibel, also den Weg der Wahrheit, ebenso verworfen -- und somit sich selbst!.

Aus dieser geschenkten Erkenntnis möchte ich meinen Glauben weiterleben können ohne einer Organisation oder einer Denominationen oder einem Verein beitreten zu müssen um das Gebot der Liebe zu erfüllen, ganz nach dem biblischen Leitsatz in der Apostelgeschichte 5,29 : "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen".

Da ich bei meiner Einstellung damals im Jahre 1992 auch kein Mitglied in der Kirche war hatte ich arbeitsmäßig keine Probleme mit meiner geistlichen Einstellung. Mein Job ist es seit 17 Jahren die Besucher freundlich zu empfangen, ihnen den gewünschten Weg ins Haus zu weisen, diverse Telefonate durchzustellen oder ihnen freundlich für sie befriedigende Antworten und Auskünfte zu erteilen. Meine Ehrenamtliche Arbeit habe ich im Dienst zu meinem Herrn Jesus Christus und zu meinem Nächsten gerne und immer höflich ausgeführt.

Mit freundlichen Grüßen......Werner Krollmann

Darum sondert Euch ab spricht der Herr!!

Gottes Ruf zur Absonderung → 1Kor 10,14-22; Eph 5,5-11; Offb 18,4; 1Pt 2,9-12; Jes 52,11 Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis? Wie stimmt Christus mit Belial überein? Oder was hat der Gläubige gemeinsam mit dem Ungläubigen? Wie stimmt der Tempel Gottes mit Götzenbildern überein? Denn ihr seid ein Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesagt hat: »Ich will in ihnen wohnen und unter ihnen wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein«. Darum geht hinaus von ihnen und sondert euch ab, spricht der Herr, und rührt nichts Unreines an! Und ich will euch aufnehmen, und ich will euch ein Vater sein, und ihr sollt mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige. 2. Kor 6,14-18

Die Notwendigkeit geistlich gesunder Gemeinden und Hauskreise!!

Angesichts der Lage der Gemeinde Jesu Christi in dieser letzten Zeit wird die Entstehung wirklich biblisch gegründeter, von Kirchen und Freikirchen unabhängiger Gemeinden und Hausversammlungen zu einer dringlichen Notwendigkeit. Die gebotene Absonderung von verkehrter, geistlich verdorbener Gemeinschaft macht die Entstehung und Stärkung biblisch gesunder Gemeinschaft umso wichtiger. Wo sollen sich die Gläubigen sammeln, die die endzeitlichen Verführungen erkannt haben? Wo sollen sie Auferbauung empfangen und gemeinsam hinwachsen zu Christus, in die volle Mannesreife? In manchen Fällen wird es solche bibeltreue Kreise und Gemeinden in der Nähe geben, denen man sich anschließen kann, in anderen Fällen wird es zur Entstehung neuer Kreise und Gemeinden kommen.

Was nottut, ist eine klar an der Heiligen Schrift orientierte Gemeinschaft, die geistgewirkter Organismus und nicht menschlichtraditionsgebundene Organisation ist. Das muss uns vor voreiligem menschlichem Machenwollen warnen. Es mag in manchen Fällen relativ einfach sein, sich zu trennen und eine neue Gemeinde oder einen Hauskreis zu bilden. Dabei besteht jedoch die Gefahr, das ohne eine geistlich tiefere Vorbereitung und echte Reinigung der Beteiligten viele Schäden und Fehlhaltungen einfach mit hinübergenommen werden. Wenn biblisch gesunde Gemeinschaft hier und da entstehen soll, dann kann dies nur durch ein Gnadenwirken des Herrn geschehen.

So sollte es das erste und wichtigste sein, in Gebet und Buße das Angesicht des Herrn zu suchen und Ihn zu bitten, dass Er sich über Seine Herde erbarme und ihr den rechten Weg weise, dass Er selbst Gnade gebe zum Wachstum einer wirklich geistgewirkten Gemeinschaft. Die Grundvoraussetzung ist, dass sich Gotteskinder finden, die sich vom Herrn reinigen und zubereiten lassen, die frei werden von traditionellen Prägungen und ganz neu die Heilige Schrift, die Lehre des Neuen Testaments als Grundlage für gesundes Gemeindeleben anerkennen und sich einfältig nach ihr ausrichten.

Vielfach werden sich Gläubige, die den Schritt der Absonderung getan haben, in einem kleinen Kreis wiederfinden, ohne Pastor oder Prediger, ohne die gewohnte Versorgung und ohne Möglichkeit, die eingespielten Gemeindeformen weiterführen zu können. Es ist entscheidend, ob sie dies als Herausforderung annehmen können, ganz neu zu entdecken, was die Gemeinschaft der Gläubigen nach der Schrift bedeutet, ob sie die Realität der Verheißung neu erkennen, die unser treuer Herr uns gegeben hat.

Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte (Mt. 18,20).