Irrlehren

Aufzählung Buddha, Mohammed und Konfuzius sind tot - und sie bleiben tot. Sie kehren nie wieder. Jesus Christus war tot und ist von Gott wieder lebendig gemacht worden. Er hat viele Wundertaten, z.B. Heilungen vollbracht und dafür gibt es glaubhafte Zeugen. Wem vertrauen Sie?

Aufzählung Die Bibel macht präzise Voraussagen über die Zukunft und viele prophezeite Ereignisse sind schon eingetreten. Nach den Regeln der Wahrscheinlichkeitsmathematik kann das unmöglich Zufall sein. Kein anderes religiöses Buch bietet das.

Aufzählung Der Humanismus schwingt sich gerne zum Richter über alle Erkenntnis empor und vergiftet vor allem in Schulen junge Seelen mit Werken, wie z.B. Nathan der Weise. Die zwei Haupt-Falschaussagen des Humanismus sind vor allem

a) Es gibt viele Religionen - jede enthält etwas Wahrheit und

b) Man kann die Wahrheit (z.B. wegen der vielen Religionen) nicht genau kennen. Beide Aussagen sind falsch. Nichts ist mit Jesus vergleichbar. Leider ist auch die evangelische Landes-Kirche vom Humanismus durchsäuert, so dass man vor ihr warnen muss. Der Humanismus hat dem biblischen Christentum den Kampf angesagt. Er zerstört Familien und verführt die size="4">Jugend.  Im Humanist Magazine, Jan.-Feb. 1983 findet sich das folgende Zitat: Das Klassenzimmer wird und muss zur Arena des Kampfes werden zwischen dem faulenden Kadaver des Christentums und dem neuen Glauben des Humanismus.

Aufzählung Das ist das wahre Gesicht des Humanismus.  Der Humanismus basiert auf dem Atheismus(=der Lehre, dass es Gott nicht gibt) und die intellektuelle Basis für den Atheismus ist der Evolutionismus, also der Lehre, dass das Leben von alleine entstanden ist. Letztere ist aus naturwissenschaftlicher Sicht völlig unsinnig und damit brechen zwangsläufig auch der Atheismus und der Humanismus zusammen. Durch den Glauben an Jesus Christus wurden viele Menschen frei von Drogen und anderen Süchten und führen ein glückliches Leben. Denken Sie ernsthaft das Ganze wäre nur eine Folge einer "religiösen Einbildung"? (Versuchen Sie mal mit Placebos jemanden vonKokain oder Heroin zu befreien).

Aufzählung Marienstatuen oder andere Bildnisse anzubeten ist Götzendienst Gott hasst das und wird diese Sünde schwer bestrafen. Lassen Sie sich nicht dazu verführen.

Aufzählung Den Papst oder irgendeinen anderen Menschen anzubeten ist Götzendienst und ihn gar "Heiliger Vater" zu nennen, Gotteslästerung. Die katholische Theologie versucht das durch geschickte Uminterpretation der Bibel und durch die Tradition zu rechtfertigen und deswegen ist es wichtig, dass Sie einen klaren biblischen Durchblick haben, sonst gehören Sie am Ende zu den Betrogenen.

Aufzählung Jesus ist nicht gekommen, damit Sie zusätzlich zu Ihrem bisherigen Leben mehr Spass haben - er ist kein Lifestyle-Faktor. Er ist gekommen, um Sie durch und durch von der tödlichen Krankheit Sünde zu befreien. Der alte Mensch wird nicht etwa nur ergänzt sondern Sie werden durch und durch ein neuer Mensch.

Aufzählung Die großen Kirchen lehren, dass wenn Sie als Baby getauft wurden, Sie "wiedergeboren" sind, d.h. errettet sind. Das ist eine grässliche Irrlehre! Errettet sind Sie nur, wenn Sie persönlich aus Glauben und aus dem tiefen Wunsch heraus von Ihren Sünden gereinigt zu werden, Jesus Christus im Gebet um Vergebung Ihrer Sünden gebeten haben. In der Regel geht das auch mit der Bereitschaft einher, sich voll und ganz seinem Willen unterzuordnen. Nur dann wird Ihnen vergeben und Sie empfangen den Heiligen Geist der für Ihre Errettung absolut notwendig ist. Das ist auch ein Grund, warum gute Taten für Ihre Errettung nichts nützen: Sie nützen nichts, weil sie nichts dazu beitragen, den Heiligen Geist zu bekommen! Nicht falsch verstehen: Gute Taten sind von Gott absolut gefordert, doch sie nützen nichts zur persönlichen Errettung, selbst wenn Sie jedes Jahr auf Knien nach Rom rutschen.

Aufzählung Die Ökumene! Es gibt viele verschiedene christliche Kirchen. Leider sind vor allem die beiden großen Kirchen ev. und kath. Kirche) von ihrem Weg abgekommen und predigen Irrlehren. Die katholische Kirche ist das Ergebnis der Vermischung von echtem Christentum mit dem Heidentum - ein Prozess der vor allem um 300 n.Chr. unter Kaiser Konsantin einsetzte. Das Problem erkennend, spaltete sich ein Teil der Kirche ab (Reformation) und es entstand die evangelische Kirche, die im Laufe der Jahrhunderte leider auch versandete. Dessen überdrüssig, bildeten sich sogenannte Freikirchen, was grundsätzlich nicht schlecht ist, doch auch hier muss man genau hinsehen. Viele sind Teil des sogenannten "ökumenischen Prozesses", d.h. der Wiedervereinigung der Kirchen. Was durch Spaltungen getrennt und separat durch falsche Lehren verdorben wurde, soll nun wieder zusammen gekittet werden. Was davon zu halten ist, möchte ich an einer Frage illustrieren: Angenommen Sie haben ein Glas mit sauberem, klarem Wasser und ein Glas mit richtig schmutzigem Wasser. Wenn sie das mischen, was bekommen Sie - sauberes oder schmutziges Wasser? Heute wird fast ausschließlich ein falsches bzw. unvollständiges Evangelium gepredigt.