1.) Die sieben Siegel!

Ein Buch innen und außen beschrieben mit sieben Siegeln versiegelt. (Offb. 5,1)
   

Man kann letztendlich Medizin studieren, Betriebswirtschaft studieren oder auch Volkswirtschaft studieren und man kommt dadurch zu tieferen Erkenntnissen, sprich, man wird gescheiter. Vermutlich wenigstens :-)) Aber man kann, in Anführungszeichen, nicht in gleicher Weise " Theologie" studieren und zwar aus einem ganz einfachen Grund, weil man Gott in letzter Konsequenz nicht über die Intelligenz, nicht über Wissen und nicht über den Verstand erkennt.! Man kann sich zwar Wissen über Gott studienhaft anerziehen, man kann die Bibel auswendig lernen wie es manche Juden und auch Rabbis tun und das Alte Testament auswendig kennen, doch es wird einen trotzdem nichts nützen! Siehe Johannes 3 Nikodemus!

Ich kann die ganze Bibel perfekt in Hebräisch und Griechisch lesen können und jede Wortbedeutung in der Tiefe verstehen, ich kann ein totaler Spezialist sein und kann trotzdem nichts verstehen. Das Wort Gottes ist mit sieben Siegeln versiegelt! Sieben ist die Zahl Gottes und er hat seine Siegel drauf gemacht. Das Lamm ist würdig, das versiegelte Buch zu öffnen! (Offb 1,5-6; 7,9-12) Wenn die Siegel nicht aufgebrochen werden wird man nichts verstehen. Das ist auch der Grund, wenn ein Unbekehrter die Bibel liest, versteht er einen Teil, das was Gott ihm offenbart, das was Gott ihm auch lebendig macht, aber so richtig versteht er sie erst wenn er sich bekehrt und Wiedergeboren ist. Dann ist wieder ein Vorhang gefallen und plötzlich wird die Bibel wieder lebendig in seinem Leben.

Es spielt auch keine Rolle wenn ich mir selbst alle Parallelstellen aufschreibe oder sie alle lese, denn Gott selbst muss mir offenbaren was er mir sagen will, es ist von letzter Bedeutung das Gott selbst die Siegel öffnen muss, sonst verstehen wir absolut gar nichts! Niemand, kein Mensch kann in das Geheimnis dieses Buches eindringen es sei denn Gott offenbart es uns! Die Weisheit dieser Welt taugt für das Verstehen des Evangeliums überhaupt nichts!!  Gott offenbart uns durch seinen Sohn Jesus Christus dieses Buch, dieses Buch muss uns der Vater durch den Sohn öffnen! Es ist auch eine absolut tödliche Sünde wenn man zu falschen Quellen geht. Jeder Okkultismus, jede Wahrsagerei, jede Zeichendeuterei, jedes Horoskop, alles was die Zukunft voraussagen will, ob Nostradamus oder irgendwelche Botschaften aus dunkler Quelle sind teuflisch und zu verwerfen. Nur was uns Gott von der Zukunft offenbart dürfen wir annehmen. Erinnern wir uns an das Drama der Hugenotten die in ihrer Verfolgung auf die Schriften von Nostradamus zurückgegriffen haben! Der Vater hat dem Sohn das Buch in die Hand gegeben und nur der Sohn Gottes kann die Siegel dieses Buches öffnen!  (Offb 5,5)  Betet, das der Herr euch das Buch aufschließt, damit ihr zur Erkenntnis der Wahrheit kommt. Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben sagt unser Herr Jesus Christus, niemand kommt zum Vater als nur durch mich. (Joh 14,6)

Gott ist Geist, er wohnt in einem unzugänglichem Licht, er ist für uns nicht faßbar, wenn der Gott Israels im Alten Testament gesehen wurde, als der Engel des Herrn, dann haben sie immer den Herrn Jesus gesehen, nie den Vater!  Der Sohn ist der einzige der den Vater je gesehen hat! Der Vater zieht zum Sohn (Joh 6,44)Gott sieht ob sich jemand zu ihm hinwendet er kann in unser Herz sehen, das Herz muss durch den Glauben gereinigt sein.  (Apg 15,8-9)  Denn die Augen des Herrn durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist. (2.Chr 16,9)  Die Salbung wird mich belehren was für mich wichtig ist!(1.Joh 2,20+27)  Wenn du aber nicht bereit bist deine Fleischlichkeit aufzugeben dann wirst du nicht in der Fülle des Heiligen Geistes leben.  Die Taube setzt sich nicht auf´s Fleisch, sondern sie setzt sich dahin, wo der Geist ist! -- oder das Öl wird nicht auf das Fleisch gegossen.  Nur ein gesalbter ist ein Christ. Niemand, kein Mensch, kann in das Geheimnis dieses Buches eindringen es sei denn Gott offenbart es ihm!  Die Weisheit dieser Welt taugt für das Verstehen des Evangeliums überhaupt nichts!!  Gott offenbart uns durch seinen Sohn Jesus Christus dieses Buch, dieses Buch muss uns der Vater durch den Sohn öffnen!  Also bittet den Herrn Jesus, das er euch das Buch öffnet, ganz nach (Ps 119,18) Herr, öffne mir die Augen das ich erkenne die Wunder an deinem Gesetz! (Lk 24,45) Da öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verstanden!

Ohne den Heiligen Geist!

Ein gesunder intelligenter starker junger Mann, kommt geradewegs von der Universität mit einem Abschluss Diplom. Er war auf einem Theologischen Seminar und hat dort zwei zusätzliche Diplome erworben und ist jetzt auf dem Weg ein weiteres Ziel in seinem Leben zu erreichen. Da bietet  Gott ihm zwei Möglichkeiten: 

1.) Eine Landkarte die sehr genau ist, auf der der Weg korrekt aufgezeichnet ist, wo er sich hinbegeben muss.
2.) Einen persönlichen Führer, der den Weg genau kennt, und ihn hinführen kann.

Gott fragt ihn also: "Was möchtest du haben?"Der junge Mann sagt sich, ich bin gesund, stark, kräftig und klug, ich habe einen Theologischen Seminarabschluss, ich habe zwei weitere Diplome und ich weiß eine Landkarte zu gebrauchen! Er entscheidet sich für die Landkarte! Er begibt sich auf den Weg, die Sonne scheint, die Vögel singen, er pfeift und geht freudig seines Weges und denkt sich, das ist ja überhaupt nichts, das ist doch sehr leicht zu schaffen.  Nun,  48 Stunden später  es ist dunkel, es regnet und er befindet sich in der Mitte eines Waldes. Er ist verzweifelt und weiß nicht mehr welchen Weg er nehmen soll, total verirrt......und eine leise Stimme fragt ihm: " Kann ich dir helfen?"

Oh, Heiliger Geist, ich brauche dich wirklich, ich bin am Ende und finde hier nicht mehr weiter zeige mir bitte wie ich aus dieser Misere heraus komme......Der Heilige Geist sagt zu ihm: "gib mir deine Hand und ich führe dich hier heraus"

Zwei Tage später sind sie wieder unterwegs, die Sonne scheint und die Vögel singen der junge Mann denkt sich ich war doch töricht mich so panikartig zu benehmen, ich hätte doch auch alleine den Weg finden können, diesen Führer brauche ich doch nicht, er sieht sich um und der Führer ist nicht mehr da, und so geht er allein weiter seines Weges. Zwei Tage später ist es wieder dunkel, es regnet er befindet sich mitten in einem Sumpf und mit jedem Schritt sinkt er tiefer ein....... er ruft verzweifelt um Hilfe .....da hört er eine leise Stimme: "Vielleicht brauchst du mich jetzt?" 

Oh Heiliger Geist, ich brauche dich wirklich, ich bin am Ende und finde hier nicht mehr raus ich versinke und komme um, bitte bitte hilf mir hier heraus!---- und wieder gehen die beiden zusammen.

Die Frage die sich hier nun stellt ist: Wie oft müssen wir immer wieder durch das gleiche Fiasko gehen und wann werden wir endlich lernen das wir es ohne den Heiligen Geist nicht vollbringen. Wir sind total abhängig vom Heiligen Geist, eigene Anstrengungen schaffen es nicht, das Gesetz vermag es nicht, der einzige Weg ist über der Heiligen Geist, aber er ist eine freundliche Person und zwängt sich nicht in unser Leben hinein.

Wir müssen an den Punkt kommen wo wir bereit sind uns von ihm abhängig zu machen.

Oder wißt ihr nicht, daß wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein; wir wissen ja dieses, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.

Röm 6,3-7