Bibellese.

Die Bibel musst du langsam lesen, behutsam und mit wachem Ohr,
und soll dein krankes Herz genesen, so lies sie laut dir selber vor,

Wie edlen Wein musst du sie trinken: Bedächtig -- und in stiller Stund,
wenn Welten um dich herum versinken, tut sie dir Geheimnis kund.

Wie Roggenbrot musst du sie essen: Besinnlich -- ohne Hast und Gier,
so wie im Kloster weltvergessen, ein Pater betet sein Brevier.

Und wie ein scheues Reh verweile, seitab vom Weg im dichten Grün,
bis dir aus jeder Bibelzeile, Vergissmeinnicht entgegenblühn..

Und wie in abgeleg´ner Klause, verharre gerne im Gebet,
wenn dich in schöpferischer Pause, der Odem Gottes sanft umweht.

Viel Irrkraut wuchert auf den Feldern, daraus keine Biene Honig saugt,
viel dürres Holz liegt in den Wäldern, das schier nur zum Verbrennen taugt.

Ich grub so viel mit meinem Spaten, und immer war es Wüstensand,
bis ich an jenes Buch geraten, darin ich Gold und Silber fand.

Auf alle meine tausend Fragen gab Antwort mir das Buch,
hat um mein kaltes Herz geschlagen den Frieden, wie ein warmes Tuch.


Bibelkuchen
Für den Bibelkuchen werden folgende Zutaten benötigt:

250gr. 1.Mose 18,6;  1/2 Teelöffel  Matthäus 5,13;  15gr. Psalm 75,9;   

40gr. 1. Mose 4,4;  1 Tasse Hiob 21,24 lauwarm.
Der Kuchenbelag setzt sich aus den folgenden Zutaten zusammen:

1 Stück  Lukas 11,12;  1/2 Teelöffel Matthäus 5,13;  2-3 Tassen vom Fett des in Hiob 21,24
 angegebenen Getränkes in gesäuerten und ungesäuerten geronnenen Zustand.

Zur Zubereitung des Bodens und des Belages befolgt man den Rat Salomons
nach Sprüche 23,14a.

Auf den nun fertigen Belag kann man in Streifen oder in Stücke  geschnittenes Gemüse
nach 4. Mo 11,5 die dritte oder vierte dort angegebene Gemüseart legen.

Guten Appetit!